Aktuelles aus Münchens Gewerbegebietsmanagement

Hier finden Sie jeweils aktuelle Projektschritte oder Highlights aus den Fokusgebieten des Münchner Gewerbegebietsmanagements.

“Creating NEBourhoods Together” als Chancenvermittler für Innovation

(4.12.23) Im Arbeitsfeld „Entrepreneurship – Empowering the Green Deal“ laufen die Maßnahmen von „Creating NEBourhoods Together“ mit dem Gewerbegebietsmanagement zusammen, um im Fokusgebiet „Perlach Süd“ ein Testfeld für (urbane) Innovationen zu entwickeln.

„Das Neue Europäische Bauhaus ist Herz und Seele des Grünen Deals“, wie EU- Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die europäische Initiative beschreibt. Basierend auf den Grundwerten Nachhaltigkeit, Ästhetik und Inklusion soll durch zahlreiche Projekte der „Green Deal“ für die Gesellschaft sichtbar und positiv erfahrbar werden. Eines dieser Projekte – sowie eines der sechs europäischen Leuchtturmprojekte, das die EU seit Oktober 2022 über zwei Jahre mit insgesamt 30 Mio Euro fördert – ist „Creating NEBourhoods Together“. Ziel ist es, das Leben und Arbeiten im Münchner Stadtteil Neuperlach zukunftsfähig, sozial gerecht und umweltfreundlich zu gestalten.

Aufbauend auf den Erfahrungen und Kontakten des Gewerbegebietsmanagements beschäftigen sich vor dem Hintergrund des Projektes „Creating NEBourhoods together“ u.a. das städtische Referat für Arbeit und Wirtschaft gemeinsam mit STUDIO | STADT | REGION mit der Fragestellung, welche Potenziale in der Verknüpfung von Startups mit lokal ansässigen Unternehmen bestehen, um diese fit für die Zukunft zu machen. Im Rahmen eines sogenannten „Matchmakings“ werden Unternehmen aus Perlach Süd sowie Neuperlach mit Startups vernetzt: Auf diese Weise sollen Startups die Gelegenheit und den Zugang erhalten, ihre Lösungen zu testen. Lokale Unternehmen auf der anderen Seite sollen bei der Integration von Innovationen in ihre Organisation unterstützt werden.

Insgesamt zählen zum Projektkonsortium von „Creating NEBourhoods Together“ 20 Partner*innen, neben der Stadt München beispielsweise TU München oder Green City e.V.. Zentrum des Projekts sind zehn „NEB-Aktionen“. Sie befassen sich mit der Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raums für alle Generationen, mit der Ertüchtigung von Wohnbauten und mit der Zirkularität im Gebäudebestand. Sie erproben Innovationen für mehr Biodiversität, regenerative Energie, Nahmobilität und Ernährung. So untersucht die NEB-Aktion „Public Power“ beispielsweise Strategien zur Verschattung städtischer Hitzeinseln, um thermisch gesunde öffentliche Räume zu schaffen.

Das Gewerbegebietsmanagement zu Gast im Munich Urban Colab

(26.10.23) Die Veranstaltung "Kreative Köpfe, neue Wege: Innovation im Dialog zwischen den Gewerbegebieten" brachte am 25. Oktober 2023 kleine und mittlere Unternehmen sowie Familienunternehmen zusammen.

Dr. Ursula Triebswetter (Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft, Prokuristin des Munich Urban Colab) begrüßte im Namen des Referats für Arbeit und Wirtschaft die Teilnehmenden und gewährte im anschließenden Rundgang spannende Einblicke in das Munich Urban Colab. Dieses versteht sich als Plattform, in der Menschen zusammenkommen, um Ideen für die Stadt der Zukunft zu entwickeln.

Hier arbeiten die Stadt München, die Technische Universität München, Unternehmen & Startups sowie Bürger*innen gemeinsam an innovativen urbanen Lösungen. Auf diese Weise fördert das Colab die Entwicklung neuer Technologien, um die Stadt München lebenswerter und nachhaltiger zu gestalten.

Zurück im Veranstaltungsraum präsentierte Jochen Lohse (Program Manager) von Familien UnternehmerTUM einen Kurzvortrag zum Thema „Innovation bei Familienunternehmen“. Die anschließende Podiumsdiskussion, moderiert von Prof. Dr. Agnes Förster (STUDIO | STADT | REGION) und mit Beteiligung von Jochen Lohse, Dr. Ursula Triebswetter und Felix Gronard (Gronard GmbH, Fokusgebiet Perlach Süd), thematisierte praxisnahe Innovationserfahrungen bzw. -möglichkeiten von Familienunternehmen. Die Diskussion fokussierte sich auf folgende Themen: Innovation und Generationenwechsel, Mitarbeiterbindung und -entwicklung, Attraktivität von Familienunternehmen sowie städtische Unterstützung und Kontaktzonen.

Bei Häppchen und Getränken erfolgte zum Abschluss der Veranstaltung die Eröffnung der Ausstellung zum Fokusgebiet Perlach Süd. Diese entstand aus der Kollaboration des Gewerbegebietsmanagements mit dem Projekt „Creating NEBourhoods Together“ und wurde mit Unterstützung des Festrings Perlach e.V. – langjähriger Partner des Gewerbegebietsmanagements – konzipiert.

„Aperitivo“ in der Neumarkter Straße

(26.9.23) Passend zum Motto „Aperitivo“ durfte das Gewebegebietsmanagement am 25. September 2023 zum Gebietsauftakt in der Neumarkter Straße bei der Weinhandlung „Weinfurore“ zu Gast sein.

Unter dem gastfreundlichen Dach der Weinhandlung Weinfurore kamen sowohl Gewerbebetreibende und ansässige Institutionen des Gewerbegebietes als auch Vertreter*innen des Bezirksausschusses Berg am Laim zusammen, um bei einem lockeren Abendessen den gemeinsamen Austausch wieder aufzunehmen und die Vernetzung im Gebiet zu stärken.

Nach kurzer Begrüßung durch STUDIO | STADT | REGION und Gewerbegebietsmanager Robert Rudolph (Stadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft), folgte eine spannende Unternehmensvorstellung des Weinfachhandels durch den Geschäftsführer Gerhard Bieber. In den Räumen einer ehemaligen Schreinerei ist „Weinfurore“ seit über 20 Jahren in der Neumarkter Straße ansässig und hat sich auf Weine aus Österreich, Deutschland und Südtirol - seit Kurzem auch aus Frankreich - spezialisiert.

Mehrere Personen an Stehtischen in einem rustikalen Schuppen mit offenem Tor ins Grüne

Aperitivo in der Neumarkter Straße im September 2023

Im Anschluss an die Führung fand ein gemeinsames Business Dinner statt, das zum regen Austausch und Netzwerken zwischen dem Referat für Arbeit und Wirtschaft und den Teilnehmer*innen genutzt wurde.

Gemeinsame Mittagspause in Perlach Süd

(19.7.23) Ein neues Format für Austausch und Vernetzung im Rahmen des Gewerbegebietsmanagements

Im Mai 2023 ist das Gewerbegebietsmanagement in die nun vierte Laufzeit gestartet. Zum Auftakt im Fokusgebiet Perlach Süd wurden die Gewerbebetreibenden und ihre Mitarbeiter*innen, ansässige Institutionen sowie Vertreter*innen des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach am Dienstag, 18. Juli 2023 zu einem gemeinsamen Mittagsessen – dem „Perlach Lunch“ – eingeladen. Die Veranstaltung fand auf dem Firmengelände des Textilunternehmens „MAERZ München“ statt, das selbst Teil des Gewerbegebiets Perlach Süd ist. Diese örtliche Verankerung schuf eine authentische Atmosphäre, in der die Teilnehmenden nicht nur über die Zukunft ihres Gewerbegebiets sprachen, sondern auch die direkte Nachbarschaft kennenlernten. Die Veranstaltung stand ganz im Fokus eines gemeinsamen Vernetzens.

Etwa zehn Teilnehmer*innen sitzen an Biertischen zwischen Büros und Bäumen

Gemeinsames Mittagessen beim Perlach Lunch im Juli 2023

Diese örtliche Verankerung schuf eine authentische Atmosphäre, in der die Teilnehmenden nicht nur über die Zukunft ihres Gewerbegebiets sprachen, sondern auch die direkte Nachbarschaft kennenlernten. Die Veranstaltung stand ganz im Fokus eines gemeinsamen Vernetzens.

Das Highlight des Perlach-Lunchs war das "Speed-Dating" an den Biertischen. Durch vorbereitete Kennenlern-Fragen, wie beispielsweise zur bisherigen Tagesaufgabe oder die Erwartungen an den Lunch, konnten sich die Teilnehmenden in kurzer Zeit intensiv austauschen. Die Antworten wurden auf "Brezelkarten" notiert und an Brezelständern angebracht, um die Vielfalt der Perspektiven sichtbar zu machen. Neben der persönlichen Vernetzung hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Hinweise zum Gewerbegebiet auf einer Gebietskarte festzuhalten. Die gewonnen Anregungen zu den Themenfeldern „Infrastruktur & Versorgung“, „Nutzungen“, „Image & Aufenthaltsqualität“ sowie „Verkehr & Mobilität“ sollen Ausgangspunkt für kommende Veranstaltungen im Fokusgebiet Perlach Süd sein.

Kontakt